IAB: Zeitarbeit schafft Arbeitsplätze

Laut dem aktuellen IAB-Kurzbericht zum Thema „Zeitarbeit“ verdrängt Zeitarbeit durch Substitution keinesfalls die Stammarbeitsplätze, zumindest nicht vollständig. Auf jeden verdrängten Stammarbeitsplatz kommen 2 durch Zeitarbeit geschaffene Arbeitsplätze. Dies ist eine interessante Erkenntnis, die häufig angeführten Argumente gegen Zeitarbeit entkräftet. Wenn man die Zahlen hochrechnet, dann sind von ca. 900.000 Leiharbeiter in Deutschland (Quelle: Bundesagentur für Arbeit) etwa 450.000 neu geschaffene Arbeitsplätze. Wenn man die missbräuchliche Anwendung der Arbeitnehmerüberlassung durch konzerninterne Zeitarbeit herausrechnet, dann sieht es für Zeitarbeit noch besser aus.

Zu welchen Erkenntnissen kommt die IAB-Studie noch? Interessant für die Praxis ist auf jeden Fall, warum Unternehmen Zeitarbeit einsetzen. Die Motive sind offensichtlich und in der Branche bekannt, dennoch ist es schön, wenn Wissenschaftler es bestätigen: die Unternehmen greifen auf Zeitarbeit zurück, weil Zeitarbeit flexibler ist, das Verwaltungsaufwand durch Zeitarbeit gesenkt wird und weil sie die Möglichkeit bekommen, das Personal unverbindlich zu testen. Zumindest der letzte Grund deutet auf eine mögliche spätere Übernahme des Leiharbeiters, was wiederum den eingangs angesprochenen Punkt weiter widerlegt.

Fazit: Zeitarbeit trägt erheblich zum Beschäftigungsaufbau bei und dieser Effekt ist laut IAB-Studie robust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.