Multifunktionale Zeitarbeitsbörsen im Internet

Viele Unternehmen stellen sich die Frage: wie komme ich am schnellsten an die benötigten Leiharbeiter. Dabei ist die Lösung für dieses Problem oft nur einen Mausklick weit entfernt. Wir haben uns darüber mit Eugen Müller, Geschäftsführer von tempreo.de, einer neuartigen Auftragsbörse für Zeitarbeit unterhalten.

Herr Müller, Zeitarbeit hatte in Deutschland lange Zeit einen sehr schlechten Ruf. Besonders Arbeitsuchende hatten in der Vergangenheit häufig deutliche Vorbehalte gegen diese Branche. Kennen Sie diese Vorbehalte und wie gehen Sie damit um?

„In der Tat gab es und gibt es diese Berührungsängste mit dem Thema Zeitarbeit sowohl bei den Unternehmern als auch bei den Arbeitnehmern. Aber es hat sich hier inzwischen Einiges getan, wodurch das Vertrauen auf beiden Seiten gestärkt und die tatsächlichen Vorzüge der Zeitarbeit mehr ins Bewusstsein gebracht werden konnten. Erwähnt seien hier nur die gesetzlichen Änderungen im Hinblick auf die Branchenzuschläge und den gesetzlichen Mindestlohn. Zeitarbeit ist hierdurch auch für die Arbeitnehmer zu einer attraktiven Alternative geworden. Viele dieser Arbeitnehmer sehen hier auch eine gute Chance einen Wiedereinstieg ins Berufsleben zu finden bzw. neue Erfahrungen und Kenntnisse in verschiedenen Einsatzbetrieben zu sammeln“.

Umfragen zufolge haben ca. 10 % aller Unternehmen in Deutschland bereits Erfahrungen mit Zeitarbeit gemacht. Offenbar besteht also auch auf der Unternehmerseite wachsendes Interesse in diesem Bereich. Welche konkreten Möglichkeiten haben diese Unternehmer um an Leiharbeitskräfte für ihren Betrieb zu kommen?

„In der Regel führte dieser Weg in der Vergangenheit zu einer Zeitarbeitsfirma oder einem Zeitarbeitsmakler in der direkten Umgebung des Unternehmens bzw. des zukünftigen Einsatzortes. In beiden Fällen war hierbei ein Preis- und Qualitätsvergleich der vorhandenen Anbieter für das suchende Unternehmen äußerst schwierig und mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden. Durch die oftmals relativ geringe Reichweite bei der Auswahl an Arbeitnehmern sowie die fehlende Erfahrung vieler kleinerer Vermittler im Bereich sehr spezieller oder seltener Einsatzbereiche, musste sich ein Arbeitgeber hierbei sehr oft mit einer Kompromisslösungen zufrieden geben. Ich habe mich sehr intensiv mit diesem Problem beschäftigt und nach Lösungen gesucht, so ist die Idee für tempreo.de entstanden.

 

Seit 2013 betreiben Sie die Auftragsbörse tempreo.de, für deren Entwicklung Sie bereits 2012 von Branchenexperten mit dem 2. Platz beim HR Excellence Award als zweitbeste Recruitingneuerung des Jahres ausgezeichnet wurden. Was unterscheidet Ihr Vermittlungsportal im Internet von den bereits angesprochenen, konventionellen Angeboten in diesem Bereich?

 

„Genau wie der bereits erwähnte Zeitarbeitsmakler schaltet sich tempreo.de zwischen die Zeitarbeitsunternehmen und den Kunden, bietet aber den gleichzeitigen Zugriff sowohl auf alle in Deutschland verfügbare Zeitarbeitsunternehmen, als auch auf die ausländischen. Damit erreicht das Kundenunternehmen die optimale Reichweite bei seiner Suche nach Leihpersonal, was gerade beim aktuellen Fachkräftemangel neue Horizonte eröffnet. Die von Zeitarbeitsunternehmen abgegebenen Gebote können jederzeit und übersichtlich online begutachtet und absolut bedarfsgerecht ausgewählt werden. Dem Kundenunternehmen stehen bei dieser Auswahl alle relevanten Informationen sofort zur Verfügung. Gerade Details, wie beispielsweise Unbedenklichkeitsbescheinigungen und Ähnliches, wurden früher in der Hektik oftmals vergessen oder beim Vergleich außer Acht gelassen. Zusätzlich bietet unsere Auftragsbörse die konkrete Unterstützung bei der Abwicklung der Einsätze, so dass beispielsweise Papierzettel für die Stundenerfassung entfallen können. Abschließend kann sowohl die ausgewählte Zeitarbeitsfirma als auch die eingesetzten Leiharbeiter bewertet werden. Durch diese Funktion entsteht für die Nutzer ein weiteres Bewertungskriterium“.

Die meisten Dienstleistungsbereiche haben inzwischen Ihren festen Platz in der Welt des Internet gefunden; eine Entwicklung die nicht von allen Verbrauchern begrüßt wird. Gerade wenn es um das eigene Unternehmen geht, wird doch sicher immer noch viel Wert auf eine umfassende Beratung gesetzt.

Wie kommen Ihre Kunden denn bisher mit dieser neuen Art der Arbeitnehmerbeschaffung zurecht, gibt es auch Einwände gegen diese doch eher „unpersönliche“ Abwicklung von Zeitarbeit?

„Nein, ganz im Gegenteil. Wir bekommen sehr viele Rückmeldungen von Nutzern, die sich darüber freuen, wie einfach und unkompliziert es durch unsere Seite geworden ist, an geeignetes Personal zu kommen. Weil dem Kundenunternehmen bei Nutzung einer Online-Zeitarbeitsbörse in der Regel kein persönlicher Berater zur Verfügung steht, wurde die Menüführung der Website besonders klar strukturiert und nutzerfreundlich gestaltet. Zudem steht diese dem Nutzer rund um die Uhr zur Verfügung, wodurch gerade Unternehmern ein hohes Maß an zeitlicher Flexibilität bei der Umsetzung ihrer Personalbedarfsplanung ermöglicht wird. Hierdurch entsteht kein wirkliches Defizit, sondern eine deutliche Weiterentwicklung hin zur selbstständigen und damit unabhängigen Gestaltung der Personalbeschaffung. Sollte es dennoch einmal Probleme geben, sind wir bei tempreo.de natürlich auch telefonisch erreichbar und helfen gerne weiter“.

 

Das klingt interessant, aber jeder stellt sich jetzt natürlich die Frage, was Ihr Service den Nutzer kostet?

 

„Auf diese Frage habe ich bereits gewartet! Den Kundenunternehmen entstehen durch die Nutzung keinerlei Kosten, da sich die Auftragsbörse ausschließlich durch die Erfolgsprovision der Anbieter finanziert. Auch eine vertragliche Bindung entsteht durch die Nutzung unserer Seite nicht. Ein weiterer Vorteil für den Unternehmer“.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team viel Erfolg und viele gute Ideen bei der Weiterentwicklung Ihrer Zeitarbeitsbörse.

 

„Vielen Dank, wir geben uns weiterhin viel Mühe. Schauen Sie doch einfach mal bei uns rein!“

Interview für die Zeitschrift „Lohn und Gehalt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.