Weniger Leiharbeiter in Deutschland

Die aktuelle Statistik der Bundesagentur für Arbeit besagt, dass es mit 822.379 weniger Beschäftigte in der Zeitarbeit gibt, als noch im Jahr zuvor. Die FAZ macht voreilige Schlüsse, dass die Zeitarbeit ihren Zenit überschritten hat. Klar ist aber, dass die sinkenden Zahlen vor allem auf die im Jahr 2012 neu eingeführte Branchenzuschläge zurückzuführen sind. Wenn man dies berücksichtigt, sieht es für die Zeitarbeit gar nicht so schlecht aus. Der Rückgang hielt sich mit 5,7% in Grenzen. Anders als Eingangs vermutet kosteten die Branchenzuschläge der Branche keine 25% der Beschäftigten. Die Zeitarbeitsunternehmen wirtschaften effizienter, teure Messeauftritte werden vermieden.

Man kann aber nicht ausschließen, dass die Zahl der Leiharbeiter in diesem Jahr weiterhin verringern wird. Ob die Zeitarbeitsunternehmen langfristig mit geringen Margen zurecht kommen, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.